Zeitenlauf - @ myblog.de
Ich distanziere mich ausdrücklich von der hier eingeblendeten dämlichen Werbung
 

Links

Letztes Feedback

Meta





 

Braun II. Die Verblödung geht weiter

Braun, bzw. Prockter und Gamble hat geantwortet. Lob an dieser Stelle für die Reaktionszeit. Aber der Inhalt läßt dann doch darauf schließen, daß hier wohl mal wieder, wie oft in der Werbung, eine sensationelle Aussage mit allen Mitteln erreicht werden soll.
Und wenn die Wahrheit nicht paßt, macht man sie eben passend.

So stellt man bei P&G recht merkwürdige Vergleiche an um sich das Ergebnis schön zu rechnen:

Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

Sie haben sich über die Aussage, dass ein Mann in 18 Monaten die Fläche eines Fußballfeldes rasiert, Gedanken gemacht?

Diese Äußerung basiert auf der folgenden, wissenschaftlich fundierten Berechnung:

Die Größe eines Fußballfelds beträgt durchschnittlich 45.360.000 cm2.

Die Hautfläche im Gesicht, die täglich rasiert werden muss, beträgt 480 cm2. Diese Fläche wird pro Rasur sieben Mal überstrichen (die Scherfolie berührt ein Stück Haut nicht nur einmal), und zwar jeden Tag, 18 Monate lang. Und: Auf der Haut wachsen durchschnittlich 50 Haare pro cm2, auf dem Fußballrasen sind es nur zwei.

Die Formel zur Berechnung lautet:

480 cm2 Haut

x 7 mehrfaches Überstreichen pro Rasur

x 30 Tage im Monat

x 18 Monate

x 25 Faktor Grashalme/Haare pro cm2

Summa summarum macht das ebenfalls exakt 45.360.000 cm2

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

Zitat Ende

 

Jo, den wünsche ich auch. Aber vor allem wünsche ich, daß Mathe in der Schule in Zukunft wieder mehr Gewicht bekommt.

Ich wußte gar nicht, daß man beim Vergleich von Flächen, also dem Ergebnis aus Länge x Breite auch die Dichte des Bewuchses mit einbeziehen darf, also in diesem Falle Haare zu Grashalme.

Blöder geht's echt nimmer.

Vielleicht sollte P&G Gesicht mit Kornfeld vergleichen. Dort stehen pro qcm noch weniger Halme, was das Ergebnis eindeutig zugunsten der Rasierer von Braun beeinflussen würde.

4.11.09 13:14

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


freizeitpoet / Website (4.11.09 17:22)
Mit sowas setzen sich Mathematiker auseinander, die für Spitzengehalt gekonnt Arbeit vortäuschen und alle drei Monate mit solchen Hammerfacts aufwarten.